1. TSC - Pforzheim
1. TSC - Pforzheim

Trainingslager 2017  in Freudenstadt

Am Wochendende des 22.-24. September fand das von der Mannschaft de TC Stuttgart organisierte WLT-Trainingslager in Freudenstadt statt. Neben einer Reihe von Stuttgartern hatten sich auch Spieler des WSC Langenau und des TC Pforzheim angemeldet, sodass sich insgesamt knapp 20 Spieler körperlich und taktisch auf die neue Saison vorbereiten konnten.

Direkt am Freitagabend ging es auch schon mit der ersten Trainingseinheit los. Nach einem intensiven Warmschwimmen wurden einfache Technikübungen durchgeführt, bevor es zum ersten Trainingsspiel überging. Im Anschluss wurde bei gemeinsamen Abendessen in der örtlichen Pizzeria und in der nahen Jugendherberge, in der alle Spieler untergebracht waren, Teambuilding in gemütlicher Runde betrieben.

Mit ordentlichem Herbergsfrühstück begann dort der nächste Tag, ehe Bernds sportliches Aufwärmprogramm die Spieler auf die notwendige Betriebstemperatur brachte. Entsprechend gut mit Sauerstoff versorgt, setzten die Spieler die Technikübungen vom Vorabend fort: 1 vs. 1 Angriffe auf einen „deckelnden“ Torwart. Hierbei liegt der Torwart lediglich auf dem Korb und der im Idealfall von unten angreifende Spieler versucht den Ball zu verwandeln. Anschließend gingen zwei Spieler zum Angriff gegen einen Torwart über. Ziel war es, dass der erste, ballführende Angreifer den nun am Korb frei beweglichen Torwart entweder durch einen Angriff von oben in die „Deckel-Position“ zwingt, oder aber der Torwart dadurch ausgespielt würde, dass der erste Angreifer am Boden bleibend dafür sorgt, dass der Torwart die Deckel-Position nicht einnehmen kann, bis diese durch den zweiten Angreifer von oben blockiert ist. Nach anschließendem Pass an den zweiten Angreifer muss dieser dann nur noch den Ball zwischen den eigenen Beinen hindurch im Korb versenken. Nach einem weiteren Match ging es zum Mittagessen in die Jugendherberge.

Um auch die grauen Zellen nicht zu vernachlässigen, war für einen Teil des Trainingslagers Theorieunterricht vorgesehen. Peter, einer der erfahrensten Spieler, erläuterte Jung und Alt die grundlegenden Positionierungen der einzelnen Spieler in Standardsituationen, ein paar taktische Kniffe, um mit präzisem Passspiel am Gegner vorbei erfolgreich Raum zu gewinnen, sowie Mannschaftseigene taktische Züge der Stuttgarter Mannschaft.

Die körperlich bereits ordentlich geforderten Spieler mussten anschließend wieder ins Wasser. Nach dem Hasenspiel, einer Übung in der zwei Stürmer gegen zahlenmäßig überlegene Spieler versuchen den Ball zu gewinnen, und  einigen Torangriffen wie am Vortag wurde wieder gespielt. Der lange und intensive Tag steckte vielen in den Knochen, sodass sich das Spiel zunehmend an die Oberfläche verlagerte und entsprechend rauer wurde. Man einigte sich schließlich auf ein Unentschieden und darauf, den Tag mit einer kurzen Videoanalyse der Torangriffe und gemütlichem Beisammensein ausklingen zu lassen.

Der Sonntag sah ein ähnliches Programm wie der Vortag vor. Warmschwimmen, Technikübungen, Spiel. Neu war die Übung „JJ“, benannt nach einem erfahreneren Stuttgarter UWR-Schlachtross, der mit dem geübten Spielzug immer wieder im Spiel erfolgreich Torangriffe einleitet. Hierbei wird dem Verteidiger, der den ersten Angreifer abwehrt vom zweiten Angreifer der Weg zum dritten Angreifer blockiert, der sich auf der entgegengesetzten Seite anbietet um den Pass entgegenzunehmen. Dieser hat dann kurz Zeit, vom Verteidiger unbehelligt ein Tor zu erzielen.

Das Trainingslager endete mit einer für alle lehrreichen Abschlussbesprechung durch Stef, den Trainer der 1. Stuttgarter Mannschaft. In konditioneller Hinsicht nun in Top-Verfassung und mit den neusten taktischen Finessen vertraut, freuen sich die Spieler die am Trainingslager teilgenommen haben nun auf die ersten Spieltage in ihren Ligen.

 

 

Final- und somit auch Turniersieg

Bericht Turnier Luzern

 

Als Spielgemeinschaft mit 9 Spielern des SSC Karlsruhe haben sich die 3 Spieler des 1.TSC Pforzheim Sven Seibold, Olaf Normann und Sven Seeger am 04. November 2016 aufgemacht zum 34. Wasserturm Cup Luzern. Nach einer Übernachtung in einer Jugendherberge nahe am See, starteten wir samstags motiviert zum Turnierstart um 09:00 Uhr.

Unser Team „Karlsruhe“ eingeschlossen, sind insgesamt 9 Mannschaften bei dem Turnier gegeneinander angetreten. Dabei wurden die Mannschaften folgendermaßen in 2 Gruppen aufgeteilt:

 

 

 

Gruppe A

Karlsruhe
Luzern
Fisalis / Luzern
Stuttgart
Milano
 

Gruppe B

Basel
Zürich
Bodensee
Izmir

 

 

 

Unser Spielverlauf während der Gruppenphase kurz zusammengefasst:

1.Spiel

Stuttgart – Karlsruhe (1:2)

Obwohl die Stuttgarter als schwierigster Gegner des Turniers vermutet wurden, gelang uns ein knapper Sieg von 1:2.

 

2.Spiel

Karlsruhe – Luzern (2:0)

In diesem Aufeinandertreffen kam es zum ersten Strafstoß des Turniers, nachdem unser Spieler Sven Seeger die komplette Luzerner Verteidigung ausgehebelt hatte und nur noch durch ein Foul dieser an einem Tor gehindert werden konnte.

 

3.Spiel

Fisalis/Luzern – Karlsruhe (1:4)

Nach Führung unsererseits schafften es die Spieler aus Fisalis zwischenzeitlich zu einem 1:2 aufzurücken. Jedoch gaben sie mit der Zeit wieder immer mehr das Spiel aus der Hand, wodurch  wir unsere Führung weiter ausbauen konnten.

 

4.Spiel

Milano – Karlsruhe (0:6)

Wie das Endergebnis vermuten lässt waren wir der Mannschaft Milano in diesem Spiel deutlich überlegen.

 

Mit 4 Siegen in 4 Spielen erreichten wir als Sieger der Gruppenphase somit direkt das Halbfinale.

 

Halbfinale

Karlsruhe – Zürich

Ein spannendes Halbfinale in welchem wir das starke Pressing der Züricher erst durch späte Tore unterbinden konnten. Das Finale war uns nun aber sicher.

 

Finale

Karlsruhe – Luzern (1:0)

Mit Luzern hatten wir starke Gegner im Finale, welche die Spielanteile für sich sichern konnten. Jedoch mangelte es ihnen an gefährlichen Aktionen und wir konnten uns schließlich durch ein Tor nur 12 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den Final- und somit auch Turniersieg sichern.

Stolz können wir nun sagen, dass der Wanderpokal mit unserer Hilfe zum vierten Mal in Folge an eine deutsche Mannschaft geht. Die Spieler des 1. TSC Pforzheim haben hierbei eine wichtige Rolle als Verstärkung der Karlsruher gespielt. Von den 17 Toren der Karlsruher Mannschaft gehen insgesamt 8 auf unsere Männer zurück:

Sven Seeger: 5

Olaf Normann: 2

Sven Seibold: 1

Wobei noch zu erwähnen gilt, dass Sven Seibold hierbei sein erstes Rugbyspiel außerhalb heimischer Gewässer direkt mit einem Tor gekrönt hat. Glückwunsch zu diesem Debüt.

Die gemütliche Runde am Lagerfeuer

Rugbyfest – 23.07.2016

 

Am 23-07 stand unser diesjähriges Rugbysommerfest an und nun möchten wir uns auf diesem Wege für die rege Teilnahme der Spieler sowie ihrer Frauen bedanken. Außerdem sind wir uns sicher auf dem Fest auch den ein oder anderen zukünftigen Nachwuchsspieler entdeckt zu haben.

 

Es war ein rundum gelungener Tag mit viel Sport, Spaß, Sonnenschein und Gaumenschmaus. Das super Wetter lud zu zahlreichen Volleyballmatches ein, wobei klar wurde das wir auch außerhalb des Schwimmbeckens nicht an Sporteifer und Einsatz geizen.

 

Bereits vor Eröffnung des großen Grillens um 19:00 Uhr, gab es dank Andy und seinen hervorragenden Bruscetta bereits einen kleinen Gaumenschmaus. Das Grillerlebnis wurde durch die feierliche Tafel sowie den zahlreichen Salatspenden zu einem leckeren Erlebnis von exotisch bis vegan.

 

Ein schönes Lagerfeuer lud anschließend zum gemütlichen Tratsch und Klatsch in geselliger Runde ein und die letzten Sonnenstrahlen wurden standesgemäß wieder für die letzten sportlichen Wettkämpfe genutzt.

 

Als Ausklang wurde bis tief in die Nacht gefeiert und wir konnten dank Franz seiner Musikanlage auch die Nachbarsdörfer noch mit unserer Musik erfreuen.

 

Nochmals von unserer Seite einen großen Dank an alle Helfer bei Auf-und Abbau, ohne euch wäre das nicht so problemlos umsetzbar gewesen. Besonderen Dank auch an Harry, der uns bereitwillig sein Grundstück zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Gesondert möchten wir hier nun auch erwähnen, dass wir uns leider von Lukas für die Dauer seiner Weltreise, sowie von Chrissi welcher sich zu höheren Zielen in der 1. Bundesliga Süd berufen fühlt verabschieden müssen. Wir danken euch Jungs für die jahrelange Treue, euren unermüdlichen Einsatz und eurer sportliches Engagement für die Mannschaft. Auf Wiedersehen und alles Gute euch!

 

Sven

Perfekte Serie

Unsere Unterwasserrugbyler des 1. TSC Pforzheims beendeten die Runde der 2. Bundesliga Süd am Sonntag, den 24.04.2016 mit zwei überzeugenden Siegen. Dadurch hat die Mannschaft alle Spiele gewonnen und ist Meister in der Liga. Verbleiben wird das Team jedoch in der 2. Bundesliga.

Im ersten Spiel im Langenauer Bundeswehrbad stellte sich die zweite Mannschaft des amtierenden deutschen Meisters Bamberg dem Pforzheimer Angriffswirbel. Schnell war klar, dass die Pforzheimer trotz der schon feststehenden Meisterschaft, nichts herschenken wollten. Vom Beginn an baute man Druck auf die Bamberger Verteidigung auf und erzielte ein Tor ums andere. In der Pause wurden einige Spieler auf neuen Positionen ausprobiert, was dem Spielfluss aber kein Abbruch tat. Endstand war 12:0.

Im letzten Spiel gegen den SSC Karlsruhe schafften die Goldstädter einen 16:0 Kantersieg. Genau so deutlich wie das Ergebnis war der Spielverlauf. Technisch, taktisch sowie im Zweikampf waren die Pforzheimer den Karlsruhern klar überlegen.

Ohne abgegebenen Punkt gewinnt der 1. TSC Pforzheim die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd. Das junge Team erarbeitete sich konsequent jeden Punkt und zeigte ihr vorhandenes Potenzial.

Nächstes Jahr werden sich die Pforzheimer jedoch noch einmal in der 2. Bundesliga  versuchen, da einige Leistungsträger aus verschiedenen Gründen wie Studium, Weltreise, etc. die Mannschaft verlassen werden.

Für den TSC spielten:

hintere Reihe: Lizio, Förschler, R. Handl, Singh, D. Handl,
vordere Reihe: Walz, N. Metze, Normann, H. Zimmermann, C. Zimmermann, B.
Metze

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

01

TSC Pforzheim I

  12

104

(110 : 6)

36

02

TCS Pößneck

  12

29

(75 : 46)

27

03

WSC Langenau

  12

20

(41 : 21)

20

04

TC Bamberg II

  12

-23

(25 : 48)

16

05

TC Weinheim

  12

39

(73 : 34)

13

06

SSC Karlsruhe

  12

-30

(34 : 64)

11

07

TC Freiburg

  12

-139

(5 : 144)

0

Unsere aktuellen Termine

_____________________________

 

unser 50stes Jahr

       

22. Aug    heute werden wir 50

                Clubraum

 

21. - 28. Sept.  Clubausfahrt

                         Rotes Meer Safari      

                         Wracktour Nord

 

13.  Okt.  Festabend Parkhotel

               50 Jahre - 18:30 Uhr

 

22. Okt.   Abtauchen 11 Uhr   

               Baggersee Mittelgrund

 

11. Nov.  Druckkammerahrt in        

               Überlingen

 

27. Nov.  Clubabende und Erneu-   

               erung der Füllizenz

 

1.  Dez.  Start der Fotocallenge

 

28. Dez. Jahresabschluss

 

Trainingszeiten

Du hast Lust auf ein Schnuppertraining - jederzeit - nimm einfach mit uns Kontakt auf.

Montags

19 - 20:30 Uhr

Fritz-Erler-Bad

 

Dienstag

20:15 - 22:00 Uhr

Emma-Jäger-Bad Pforzheim

 

Samstag

Fritz-Erler-Bad

14 - 15 Uhr

allgemeines Training

15 - 16 Uhr

Jugendtraining

 

Donnerstag

Fritz-Erler-Bad

21:15 -22:15 Uhr

UW-Rugby